IA3.data

Datenrepräsentation im Web - XML

im Bachelor-Studiengang Interaktive Medien

Inhalt

Konzept der Veranstaltung

Die Veranstaltung ia3.data (Studiengangsbezeichnung IA) bzw. i3.data (Veranstaltung des Fachbereichs Informatik) im 3. Semester, ist aus der ehemaligen Veranstaltung XML hervorgegangen und wird von mir als gemischte Veranstaltung (seminaristische Vorlesungen, Praktika, Übungen) verstanden, die jedoch keine strikte Trennung zwischen diesen Veranstaltungstypen kennt. Die Veranstaltung ist einer starken Änderung unterworfen, allerdings bleiben die bisherigen Unterlagen erhalten, werden aber unterschiedlich priorisiert und eingesetzt. Die Veranstaltung soll dabei weiterhin einen Überblick über die grundlegenden Bereiche von XML und dessen programmiertechnischer Verarbeitung liefern. Auf die programmiertechnische Verarbeitung wird dabei besonderer Wert gelegt und im Einklang mit der Veranstaltung ia3.netz bzw. i3.netz einsetzt. Dabei wird mit dem Web-Framework web2py als Basis sowie mit den Programmiersprachen Python und JavaScript gearbeitet. In den Übungen werden Aufgaben zu ausgewählten Themen des Stoffes gestellt.

Seit WS 2008 werden die beiden Studienarbeiten für i3.data und i3.netz zu einer einzigen Studienarbeit zusammengefaßt, in der jedoch beide Aspekte (sowohl der XML-Aspekt als auch der Netzwerk-Aspekt) bearbeitet werden sollen. Bitte beachten Sie, dass auch die Möglichkeit besteht. die Studienarbeit auch mit der Veranstaltung Multimedia-Programmierung (i4.mm) bzw. Software-Engineering (i3.seng) zusammenzulegen. Bitte kontaktieren Sie dahingegen die jeweiligen Dozenten.

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Veranstaltung ist neben dem Portfolio auch die Studienarbeit, die in der Mitte des Semesters nach den Grundkonzepten von XML ausgegeben werden. Diese Studienarbeit kann in einem Team von normalerweise 2 maximal 3 Teilnehmern durchgeführt werden und enthält neben der Dokumentation des Codes eine schriftliche Ausarbeitung sowie eine Präsentation am Ende der Veranstaltung.

Das Konzept der Studienarbeiten ist so aufgebaut, dass die jeweilige Studienarbeit als Arbeitsauftrag selbständig bearbeitet werden sollen.

Die Veranstaltung wird als gemischte Veranstaltung (seminaristische Vorlesung, Praktikum, Übung) durchgeführt. Bitte arbeiten Sie daher auch in den Vorlesungsteilen ständig mit und führen die entsprechend vorgeführten Bearbeitungsschritte selbst parallel mit durch. Es nutzt ihnen nichts nur zuzuhören ! Melden Sie sich, wenn Sie nicht mehr mitkommen !
Kommen Sie - insbesondere während der Praktikumsteile - auf uns Dozenten zu und sprechen Sie uns direkt an, falls Fragen oder Probleme auftauchen - wir helfen Ihnen gerne, aber Sie müssen uns dazu ansprechen. Diese Art des Lehrens und Lernens (modern ausgedrückt Coachings) wird Sie auch in Ihrem späteren Berufsleben begleiten. Wenn Sie im Berufsalltag vor ähnlichen Problemen stehen - auch dort kann ein Arbeitsauftrag nicht klar sein, mehrere Lösungen existieren oder andere Probleme vorhanden sein, dann müssen Sie sich ebenfalls Hilfe holen und aktiv tätig werden um Ihr Problem lösen zu können. Sehen Sie daher die Bearbeitung der Studienarbeit auch in diesem Sinn als Teil Ihrer Ausbildung, wie Sie Probleme angehen und lösen.

Portfolio

Das Portfolio soll in die wissenschaftliche Arbeitsweise einführen, insbesondere lege ich Wert auf korrektes und richtiges Zitieren und vernünftiges Protokollieren und Argumentieren. Das Portfolio soll eine strukturierte Dokumentation ihrer Studienleistung in dieser Veranstaltung sein und kann insbesonders auch als eine Einführung in wissenschaftlich korrektes Arbeiten gesehen werden. Der Inhalt dieses Portfolios wird von ihnen selbst zusammengestellt. Für die Präsentation müssen Sie ihre Auswahl des entsprechenden Themas begründen bzw. ihre Motivation für dieses Thema beschreiben. Dies soll dazu führen, sich argumentativ mit dem Thema auseinanderzusetzen und ihre Leistungen gegenüber Dritten (einem Chef, einem Kunden, etc.) herauszustellen. Eine wissenschaftliche Arbeit wird in der Regel mit der Literaturrecherche begonnen. Dies kann in der heutigen Zeit durchaus bei Wikipedia anfangen, Wikipedia ist jedoch im klassischen Sinn eine Enzyklopädie, also Tertiärliteratur. Generell sollte man bei wissenschaftlichen Arbeiten versuchen Primärliteratur oder Sekundärliteratur als Quellen verwenden. Dies ist sicherlich bei einer Studienarbeit oder bei Protokollen die über die Grundlagen eines Faches auszuführen sind, nicht ganz so leicht zu bewerkstelligen wie bei einer Bachelor- oder Masterarbeit. Versuchen Sie insbesonders die von mir angegebene Primärliteratur oder Sekundärliteratur zu benutzen - auch oder gerade wenn sie in Englisch ist ! Zu korrekter wissenschaftlicher Arbeitsweise ist vom Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erst vor kurzem ein sehr lesenswertes Statement abgegeben worden. Die DFG-Kommission zur "Selbstkontrolle in der Wissenschaft" hat eine von allen Hochschulen akzeptierte Denkschrift zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis erstellt. Bitte berücksichtigen Sie dies alles bei der Verfassung ihrer wissenschaftlichen Arbeiten.

In diesem Portfolio muss daher enthalten sein:

  1. Das Titelblatt mit ihrem Namen, einem (Paß-)Bild von Ihnen, Matrikelnr, Veranstaltungsname, Dozent, Semester, Studiengang (diese Seite wird bei der Anmeldung automatisch erstellt)
  2. Eine Erstellungserklärung
  3. Eine Inhaltsangabe
  4. Das Thema ihrer Studienarbeit mit einer Motivation
  5. Die Folien ihrer Präsentation zur Studienarbeit
  6. Die Studienarbeit selbst
  7. Quellenangaben mit allen genauen Zitaten

Plagiat

Wenn Sie in der Studienarbeit bzw. dem Portfolio manche Textpassagen nicht selbst verfassen, sondern zitieren, so ist dies ok, aber nur dann, wenn diese Textpassagen auch entsprechend mit einer Quellenangabe (z.B. auch einer Url) versehen sind - ist dies nicht der Fall so ist die Studienarbeit ein Plagiat und wird mit mangelhaft gewertet. Dies kann auch rückwirkend geschehen, wie dies anhand der Rückname der Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenberg durch die Universität Bayreuth bzw. anderer in letzter Zeit öffentlich gewordenen Plagiatsfälle deutlich geworden ist.

Bewertung

Die Veranstaltung wird über das oben angegebene Portfolio, d.h.

  1. einer Präsentation und
  2. der Studienarbeit

bewertet, insbesondere lege ich Wert auf

+ korrektes und richtiges Zitieren (siehe hierzu die Begriffe Zitieren in der Wissenschaft und Zitieren von Internetquellen aus Wikipedia) sowie auf + vernünftige Argumente für die Auswahl ins Portfolio (10%) , + ein guter Aufbau und Struktur der Präsentation (30%) und + eine gut aufgebaute, deutlich strukturierte und zielorientierte Beschreibung der durchgeführten Studienarbeit (60%)

Die Prozentzahlen geben den Anteil an der Gesamtnote wieder.

Studienarbeit

Ziel

Die Studienarbeiten sollen zeigen, dass Sie sich in ein komplexes Thema aus der Netzwerkprogrammierung und Datenrepräsentation einarbeiten und entsprechende Aufgabenstellungen bearbeiten und lösen können.

Die Studienarbeit ist ein individuell zu erbringender Leistungsnachweis. Als Thema kann ein eigener Vorschlag eingebracht als auch ein Thema aus der jeweiligen Semesterliste verwendet werden.

Die Studienarbeit soll zeigen, dass sie sich mit den Grundlagen der Datenkommunikation, den Grundlagen von XML, der XML-Verarbeitung, den Grundlagen der Netzwerkprogrammierung bzw. netzwerk-orientierten Anwendungen auseinandergesetzt haben und eine zusammenhängende Aufgabe in entsprechender Zeit bearbeiten können.

Die Studienarbeiten sollen einen Umfang von ca. 30-40 Seiten besitzen und die durchgeführten Arbeiten detailliert beschreiben sodass diese nachvollziehbar sind. Die Studienarbeit soll zudem einen Manual-Charakter besitzen und für weitere Studienarbeiten oder einer generellen Weiterbenutzung als Grundlage dienen können und eine entsprechend ausführliche und gute Dokumentation enthalten.

Bewertungskriterien für die Studienarbeit

Die Studienarbeit wird nach folgenden Kriterien

  • Schwierigkeitsgrad (I (leicht)- II (mittel) - III (schwer) - IV (sehr schwer) als Multiplikator)
  • Programmiertechnik und -aufwand (20 %%)
  • Modularität und Objektorientierung (25 %%)
  • Dokumentation (20 %%)
  • Wiederverwendbarkeit (25 %%)
  • Testaufbau, Testverfahren und Testdurchführung (10 %%)

bewertet.

Teamarbeit

Umfangreichere Studienarbeiten können von Teams bis maximal 3 Teilnehmern bearbeitet werden. Die Arbeit in dem Team muss dabei ebenso berücksichtigt und dokumentiert werden wie insbesondere eine gute Projektdokumentation einschliesslich der Abgrenzung, wie die Arbeitsaufteilung innerhalb des Teams stattgefunden hat.

Abgabe der Portfolios

Die Studienarbeiten sollen entweder als PDF, Office oder als archivierte HTML Dokumente über eine kurz vor dem Abgabetermin veröffentlichte Webseite hochgeladen werden (s. Aktuelles).

Denken sie daran, uns eine ablauffähige Umgebung bereitzustellen, insbesondere müssen Sourcecodedateien als auch Beispieldaten (in der Datenbank oder als Dateien) enthalten sein. Bitte geben sie nur eine einzige Datei ab! Mehrere Dateien müssen als Archiv (Zip, Tar oder ähnliches) hochgeladen werden. Wir müssen das entpackte Programmpaket einfach benutzen können ohne zusätzliche Installationen durchführen zu müssen.

Wenn Sie eine komplexe Umgebung einschliesslich einer Datenbank oder anderen zu installierenden Anwendungen (MySQL, PostgreSQL, etc.) verwenden, so sollten Sie eine VirtualBox-Emulation verwenden und uns eine entsprechende lauffähige Instanz abgeben.

Inhalt der Veranstaltung

siehe Skript

Inhalt der Übungen und des praktischen Teils der Veranstaltung

siehe Praktikums- und Übungsaufgaben

Links zur Vorlesung

diverse Links