IT für die "Feuerwehrerlebniswelt Bayern"

Rund um das Thema Brandschutzerziehung und -aufklärung entsteht mit der Feuerwehrerlebniswelt Bayern ein einzigartiges Gelände mit Feuerwehrerlebniswelt, Bildungszentrum, einem Ausstellungsbereich mit Modellbau, Eventbereich sowie angeschlossenem Fanshop. Ergänzt und abgerundet wird das Konzept durch einen fachlichen Teil, der sich der Weiterbildung von Fachleuten wie z.B. Architekten, Planern, Sicherheitsfachkräften und Unternehmen sowie Mitgliedern von Feuerwehren widmet.

Als Bildungszentrum für Brandschutzerziehung und -aufklärung werden anspruchsvolle pädagogische Ziele mit den Erwartungen der modernen Gesellschaft verbunden. Die Faszination, die Feuer und Feuerwehr ausstrahlen, wird genutzt, um das Interesse für ein Thema zu wecken, das im Normalfall eher verdrängt wird und im Gegensatz zur Verkehrserziehung noch nicht allgemein – als fester Bestandteil der Basiserziehung, des „Grundwissens“ eines jeden Kindes und Erwachsenen – akzeptiert ist.

Im Rahmen der Kooperation der Hochschule Augsburg mit der Feuerwehrerlebniswelt Bayern e.V., steht innerhalb dieses Projekts die informationstechnische Umsetzung der folgenden Projekte für die in diesem Jahr im Martinipark entstehende Feuerwehrerlebniswelt an:

1) Webseite Erstellung einer Webseite in Zusammenarbeit mit einem

  • Besuchermanagement (Anmeldung, Reservierung, Eintrittskarten, Einlass, etc.) und einem
  • Ausbildungsmanagement (Anmeldung, Reservierung, Trainermanagement, Raumbelegung, etc.)

2) Infotainmentsystem Erstellung eines Infotainmentsystems für verschiedene Objekte und Ausstellungen des Museumsteils

3) Dienstplanmanagement für die Mitarbeiter

Alle drei Projekte werden für die Studiengänge IN und WI im 6. Semester sowie auch für den Masterstudiengang BIS angeboten.

Aufgrund der möglichen Anbindung mit diversen Aktoren und Sensoren ist es sinnvoll, das Projekt in Python umzusetzen. D.h. für die Webseiten kämen dann Django, Flask oder ähnliche Frameworks in Frage.

Diese Projekte werden in Zusammenarbeit mit team23 durchgeführt.